Krisen-Telefon: Hilfe für Helfer

Telefonische Beratung für Mitarbeitende im Gesundheitswesen in Niedersachsen

Krisen-Hotline: Hilfe für Helfer
 
  • Krisen-Telefon: Hilfe für Helfer/innen
    Corona fordert uns alle heraus, einige Berufsgruppen aber besonders. Mitarbeitende im Gesundheitswesen wie Pflegekräfte, Ärzte, Therapeuten/innen, Sozialarbeiter/innen oder Rezeptionisten/innen und viele andere stehen vielerorts unter großer Spannung. Für sie hat die Dr. Becker Klinik Norddeich jetzt ein Hilfsangebot einrichtet: 10 geschulte psychologische Fachkräfte betreuen, unter der Leitung von Chefarzt Marco Friedrich Schmeding, ab sofort die Telefon-Hotline „Hilfe für Helfer/innen“. Die Kollegen/innen kennen selbst die aktuellen Herausforderungen für Mitarbeitende in Krankenhäusern und im Gesundheitswesen und können zu Themen wie Angstbewältigung, Umgang mit Sorgen um ältere Angehörige, Entspannungsstrategien oder Informationen für z. B. Anlaufstellen/Hilfsangebote für akute Überlastung beraten.

    Das Krisen-Telefon „Hilfe für Helfer“ unter Tel. 0221 – 588 30 800 ist von Montag bis Freitag von 8-17 Uhr für eine Terminvereinbarung zu erreichen (Ausnahme sind Feiertage). Der Anruf wird über die Kölner Hauptverwaltung der Klinikgruppe auf die freien Telefone der Norddeicher Mitarbeiter/innen verteilt. Außerhalb dieser Zeiten kann ein Termin auch über hilfe-fuer-helfer@drbeckermail.de angefragt werden.

    Die telefonische Beratung richtet sich an Mitarbeitende im Gesundheitswesen in Niedersachsen und erfolgt selbstverständlich auf Wunsch anonym. Das Angebot besteht abhängig davon, wie sich die Lage für das Team von Herrn Schmeding in der Dr. Becker Klinik Norddeich entwickelt.
  • Krisen-Telefon Hilfe für Helfer/innen
     
    Badestraße 15
    26506 Norddeich
     
    0221 588 30 800