• Ihr Team - Rehaklinik in Thüringen

    120 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten bei uns ausschließlich für Ihr Wohlbefinden

     
    Team Psychosomatik
    Dr. Becker Burg-Klinik - Team Psychosomatik
    Chefarzt Psychosomatik Dr. Holger Süß

    Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Neurologie und Psychiatrie

    Zusatzbezeichnungen:
    Sozialmedizin, Arzt für Naturheilverfahren, Akupunktur, Homöopathie und Gesundheitsökonom.
    Chefarzt Psychosomatik: Dr. Holger Süß
    Chefarzt Psychosomatik: Dr. Holger Süß
    Dr. Holger Süß gibt uns einen Einblick in seine Arbeit und was ihm für die Mitarbeiterführung wichtig ist.
    Qualifikationen der psychosomatischen Fachabteilung
    • In der psychosomatischen Abteilung arbeiten Fachärzte für
        • Neurologie
        • Psychiatrie
        • Psychotherapie
        • Innere Medizin
        • Pädiatrie
        • Allgemeinmedizin

      Zusatzbezeichnungen:
        • Naturheilverfahren wie Akupunktur und Homöopathie
        • Sozialmedizin
        • Psychotherapie
        • Allgemeinmedizin

      Ärztliche Weiterbildungsermächtigungen
        • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie: 3 Jahre
        • Innere Medizin: 1 Jahr
        • Naturheilverfahren: 3 Monate
        • Sozialmedizin: 1 Jahr

      Weitere Infos finden Sie in unserem Karriere-Portal
    Berufsgruppen
    Dr. Becker Burg-Klinik - Berufsgruppen
    In der Dr. Becker Burg-Klinik arbeiten unterschiedliche hochqualifizierte Berufsgruppen interdisziplinär zusammen, um Ihr Rehaziel mit dem besten Ergebnis zu erreichen. Denn Gesundheit ist Teamarbeit! Hochqualifizierte Reha-Pflegekräfte, Ärzte, Psychologen, Physio- und Ergotherapeuten, Sozialberater, Diätassistentinnen etc. sichern im engen Austausch mit Ihnen Ihren individuellen Rehabilitationserfolg.
    Ärzte/-innen und Psychologen/-innen
    • Die Assistenzärzte und in Ausbildung befindlichen Ärzte als auch die diplomierten Psychologen sind entsprechend des Klinikkonzepts Bezugstherapeuten, die die Patienten von Anfang bis Ende der Behandlungsmaßnahme begleiten. Sie führen, neben dem Aufnahme- und Entlassungsgespräch, zweimal wöchentlich themenzentrierte Gesprächsgruppen durch, die u. a. eine individuelle Therapie nach den Bedürfnissen der Patienten und der individuellen Erkrankungen ermöglichen.

      Jeder Bezugstherapeut, der als täglicher Ansprechpartner zu Verfügung steht, bietet freie Sprechstunden, ein Einzelgespräch pro Woche und eine indikative Gruppe (z. B. Depression, Angst, Selbstsicherheit) an. Er entscheidet in Absprache mit dem Patienten, ob eine weitere indikative Gruppe wie z. B. Tanztherapie, Angstbewältigungstraining oder Kopfschmerzgruppe in Anspruch genommen wird.
    Leitender Psychologe: Dr. Andreas Schmidt
    Leitender Psychologe: Dr. Andreas Schmidt
    Dr. Andreas Schmidt erzählt über seine Motivation, Diplom-Psychologe zu werden und seine abwechslungsreiche Tätigkeit als Veränderungs-Manager in der Dr. Becker Burg-Klinik Stadtlengsfeld.
    Pflege
    • Die Rehabilitationspflege der Dr. Becker Burg-Klinik versteht sich als aktivierende Pflege.

      Unser Pflegeverständnis zielt darauf ab, den Patienten während seines Aufenthaltes bei allen wesentlichen Pflegeproblemen zu unterstützen und ihn unter dem Aspekt der aktivierenden psychosomatischen Pflege und unter Mobilisierung der erkennbaren und verschütteten Ressourcen zu fördern und zu fordern.
      Unsere pflegerischen Interventionen sind gekennzeichnet durch tiefes Verständnis, welches aus der Teilhabe an der Lebenswelt des Patienten resultiert.
      Die Pflegekräfte der Dr. Becker Burg-Klinik sind erster Ansprechpartner für Patienten und sehen Pflege als eigenständigen Beitrag, als Ergänzung zur ärztlichen Handlung und als Vermittler zwischen allen therapeutischen Abteilungen.
    Krankengymnasten/-innen und Physiotherapeuten/-innen
    • Die staatlich anerkannten Physiotherapeuten bieten eine Vielzahl von physiotherapeutischen Anwendungen für Einzelpersonen und Gruppen an. Sie sind zum Teil speziellen indikativen Gruppen zugeordnet, um im regen Austausch mit anderen Teammitgliedern spezifische Aspekte des Körper-Patienten-Kontaktes zu erörtern.

      Die Mitarbeiter/innen sind anerkannte Physiotherapeuten und medizinische Bademeister und Masseure, die über Subspezialisierungen in den Bereichen Entspannungstherapie (Autogenes Training, Jacobson Training, Konzentrative Entspannung), Yoga, Qigong, Eutonie, Pilates, manuelle Lymphdrainage etc. verfügen.

      Ziele der Psychotherapie sind:

      Wiederfinden des Körpergefühls und Freude an der Bewegung
        • positive Einstellung zum Körper
        • Vermittlung von Erfolgserlebnissen
        • Stärkung des Selbstwertgefühls
        • Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
    Tanztherapeuten/-innen
    • Das Tanztherapiekonzept beinhaltet einmal die Psychotherapiegruppen und Körperwahrnehmungsgruppen. In der Tanztherapie werden spezielle Gruppen für Adipositas, Psychose und Essstörungen bzw. gemischte Gruppen für Depressionen, Schmerz und Angststörungen durch die Tanztherapeuten und Tanztherapeutinnen betreut.
      Auf Grund der Wahrnehmungsschulung und des körperorientierten Psychotherapieverfahrens finden im Anschluss an die Gruppen Nachbesprechungen statt. Darüber hinaus sind die Tanztherapeuten eng in jedes Therapeutenteam eingebunden.
    Tanztherapeutin: Ute Albrecht
    Tanztherapeutin: Ute Albrecht
    Ute Albrecht erzählt von ihrer Faszination für das Tanzen und wie sie ihr Hobby zum Beruf machte.
    Ergotherapeuten/-innen
    • Die Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.
      Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. (Definition „Ergotherapie“ nach dem Deutschen Verbund der Ergotherapeuten (DVE))

      Das Behandlungsspektrum der Ergotherapie reicht dabei über die Verbesserung psychischer Grundleistungsfunktionen (z.B. Belastbarkeit, Motivation, Flexibilität, Antrieb), über die Förderung verbaler und nonverbaler Kommunikation durch gestalterische Techniken und Fähigkeiten hin zu Gruppentraining mit den Schwerpunkten Soziale Phobie und Angstthematik und Hirnleistungstraining durch computergestützte Programme.
    Sporttherapeuten/-innen
    • Sporttherapie ist eine mehrdimensionale Therapieform. Sie hat funktionellen, pädagogischen und psychosozialen Charakter. Ziel ist in jedem Fall, einen gesundheitsorientierten Lebensstil zu vermitteln und dafür Anleitung zur Umsetzung im Alltag zu leisten.
      Sporttherapeut/innen vermitteln Zusammenhänge zwischen körperlicher Leistungsfähigkeit und psychischem Wohlbefinden. Körper und Seele sollen als Einheit betrachtet und verstanden werden.

      Unseren Patienten werden folgende Gruppentherapien angeboten:

        • Frühsport
        • Bewegungstherapie (spielerische, kräftigende, konditionelle, koordinative Trainingsmethoden)
        • Therapeutisches Bogenschießen
        • Wassergymnastik
        • Nordic Walking
        • Adipositasgymnastik
        • Mutter-Kind-Wassergymnastik, Mutter-Kind-Sport
    Rekreations- und Freizeittherapeuten/-innen
    • Die Freizeittherapeuten bieten unseren Patienten ein umfangreiches und bunt gemischtes Rahmenprogramm. Regelmäßige Busfahrten ins Umland, geführte Wanderungen in die schöne Umgebung und interessante Vorträge und Lesungen stehen dabei genauso auf dem Programm wie sportliche und gestalterische Aktivitäten wie z. B. Salsa, Line-Dance oder Wachsmalerei. Ziel ist es, die Gemeinschaft und somit die sozialen Kontakte der Patienten untereinander zu fördern.
    Diätassistenten/-innen & Ökotrophologen/-innen
    • Die Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens und bestimmt das physische und psychische Wohlbefinden maßgeblich mit. Daher ist es uns wichtig, das Thema gesunde Ernährung in den Fokus zu rücken und Ihnen die Zusammenhänge zwischen Ernährung und der Gesundheit aufzuzeigen.

      Qualifizierte und zertifizierte Ernährungsfachkräfte (Diätassistenten/-innen, Ökotrophologen/-innen) unterstützen Sie in unserer Klinik in allen Fragen zum Thema Ernährung, indikationsspezifisch, gesundheitsfördernd und individuell. Je nach Ihrem individuellen Bedarf, geben sie Schulungen (z.B. zum Thema Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht, Gicht u.e.m.) und motivieren Sie durch praktisches Erlernen in unseren sehr geliebten Lehrküchen oder stellen in Einzelberatungen mit Ihnen gemeinsame Ernährungspläne auf.
    Sozialpädagogen/-innen
    • Das Ziel der Diplom-Sozialpädagogen ist es, eine Verbindung zwischen stationärer Behandlung und sozialer Realität herzustellen, um die Patienten auf die Zeit nach der Rehabilitation vorzubereiten. Dies umfasst die Wiedereingliederung in den Alltag und die berufliche Reintegration ebenso wie eine möglichst selbständige Lebensführung.
      Um die Patienten in ihrer Rehabilitation zu unterstützen, bietet das Team Einzelberatungen zu sozialrechtlichen Fragen und zur Teilhabe am Arbeitsleben.
    Sozialpädagogin: Antje Wysotzki
    Sozialpädagogin: Antje Wysotzki
    Antje Wysotzki erzählt über ihre vielfältigen Möglichkeiten bei ihrer Tätigkeit in der Dr. Becker Burg-Klinik und zieht einen Vergleich zu anderen Tätigkeitsgebieten im sozialen Bereich.
  • Dr. Becker Burg-Klinik
     
    Burgstraße 19
    36457 Stadtlengsfeld
     
    Tel.: (03 69 65) 68-0
     
     
    Dr. Becker Burg-Klinik Hotline
    Zertifikat erhalten
    Qualitätsstandards
    Schwierigkeiten beim Reha-Antrag?
    Online Schulung zum Reha-Antrag- Reha beantragen, Rehaantrag