Behandlungsfelder: Schlaganfall

Indikationsspektrum der Kliniken und Symptome

Behandlungsfelder: Reha nach Schlaganfall
 
  •  
    Schlaganfall
    Was ist ein Schlaganfall?
    Ein Schlaganfall (engl.: stroke, Gehirnschlag) ist eine plötzlich auftretende Störung der Gehirnfunktion, die meist zu anhaltendem Verlust von Fähigkeiten des Zentralnervensystemes führt. Diesem „stroke“ liegt grundsätzlich ein plötzlicher Mangel der Nervenzelle an Sauerstoff und anderen Substraten zugrunde.

    Jeder Sechste weltweit erlebt in seinem Leben einen Schlaganfall. Der Schlaganfall gehört in den Industriestaaten zu den führenden Invaliditäts- und Todesursachen. In Deutschland erleiden jedes Jahr rund 150.000 Menschen erstmalig einen Schlaganfall, hinzukommen ca. 15.000 Rezidivfälle pro Jahr. Er ist die dritthäufigste Todesursache und häufigste Ursache für mittlere und schwere Behinderung sowie Pflegebedürftigkeit im Alter.
    Ursachen für einen Schlaganfall
    1. Am häufigsten: Minderdurchblutung als primär ischämischer Hirninfarkt mit einer Auftretenswahrscheinlichkeit von 160 - 240 Ereignissen je 100.000 Einwohner
    2. gefolgt von einer Hirnblutung mit 24 Ereignissen/100.000.
    3. Arten von Blutungen: Einblutungen in den das Gehirn umgebenden Liquorraum, die sogenannte Subarachnoidalblutungen (6/100.000).
    4. Seltener: Schlaganfälle ungeklärter Ursache (8/100.000), Hirnentzündungen (Encephalitiden), Turmorerkrankungen des Hirns.
    Symptome Schlaganfall
    Die Zeichen eines Schlaganfalls sind vielfältig, je nachdem, welche Hirnregion betroffen ist.
    Die häufigsten klinischen Bilder sind: Sehstörungen auf einem oder beiden Augen, Gesichtsfeldausfall, Schwankschwindel, Übelkeit, Erbrechen, Gangstörung, Gleichgewichts- oder Koordinationsstörung, Taubheitsgefühl, Lähmungen oder Schwäche im Gesicht, Arm, Bein, oder auch einer ganzen Körperhälfte, Sprach-, Schrift- oder Verständnisstörung, Wortfindungsstörungen, stärkste Kopfschmerzen ohne erkennbare Ursache bei evtl. entgleistem Blutdruck, Schluckstörungen (Dysphagie), Orientierungsstörungen.
    Therapie nach Schlaganfall
    Seit über 100 Jahren ist bekannt, dass eine systematische Behandlung die Folgen eines Schlaganfalls erheblich lindern kann. Die Rehabilitation ist (mit) einer der effektivsten Behandlungsformen von Schlaganfallsymptomen.

    Hocheffizient für die Rückbildung von Lähmungen der oberen wie unteren Extremitäten ist die Physiotherapie. Hier hat sich insbesondere das Arbeiten auf dem Laufband oder mit dem Gangtrainer bewährt. Beide Geräte ermöglichen es Patient und Therapeut, die Übungen permanent zu wiederholen („Repetition“). Dies führt in der Regel schnell zu einer signifikanten Verbesserung des Gangbildes und zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit.

    Ergänzt wird die Behandlung heutzutage durch die sogenannten robotgestützten und digitalen Therapieverfahren. Insbesondere Betroffene mit Arm-Hand-Funktionsstörungen profitieren von den computergestützten Programmen. Feinmotorische Störungen und Bewegungsabläufe wie das An- und Ausziehen werden in der Ergotherapie trainiert und im erheblichen Maß positiv beeinflusst.

    Neben der Krankheitsverarbeitung leistet die Neuropsychologie Wesentliches im Bereich des Hirnleistungstrainings. Bei Bedarf trainiert der Patient Aufmerksamkeits- und Konzentrationsdefizite. Die Therapie von Schluckstörungen ist eine weitere Domäne der Schlaganfallrehabilitation. Aufgrund der verbesserten Diagnostik und Therapie werden hier heute große Erfolge erzielt. Last but not least ist die Sprachtherapie ein wichtiger Bestandteil des multidisziplinären Reha-Teams. Mit modernsten Therapieverfahren gelingt es den Logopäden immer wieder, die Sprachproduktionsstörungen bei Schlaganfallpatienten erfolgreich zu behandeln.
    Leben mit und nach dem Schlaganfall
    Das wichtigste Ziel der Schlaganfallrehabilitation besteht in der Rückgewinnung der Lebenssicherheit. Das Leben nach Schlaganfall soll schließlich kein gehemmtes Leben sein. In der Rehaklinik lernt der Patient, dass er kein Spielball seiner Erkrankung ist, sondern dass er im Gegenteil 8 von 10 Risikofaktoren für zukünftige Schlaganfälle minimieren kann.

    Dazu zählen insbesondere Bluthochdruck und Diabetes mellitus (Zuckererkrankung), Rauchen, Übergewicht und Bewegungsmangel. Je nach Bedarf bekommt der Patient Werkzeuge an die Hand, wie er sein persönliches Risiko für einen weiteren Schlaganfall reduzieren kann. Eine entsprechende Medikation, vielfältige sporttherapeutische Angebote, Ernährungsschulungen, Entspannungstrainings u. v. m. geben ihm während der Rehabilitation wichtige Impulse, wie er seine Lebensqualität fördern und einen gesunden Lebensstil nachhaltig umsetzen kann.
    Selbsthilfe bei Schlaganfall
    Ein Schlaganfall ist ein einschneidendes Lebensereignis. Selbsthilfegruppen fördern den Kontakt von Betroffenen untereinander und ermöglichen durch gegenseitige Unterstützung ein selbstbewusstes Auftreten gegenüber Behörden, im Beruf und in der Familie. Hier kann die Selbsthilfe als Sprachrohr für den Betroffenen eine ganz erhebliche Bedeutung erlangen. Die Möglichkeit, als „Selbsthilfefreundliches Krankenhaus“ oder „Selbsthilfefreundliche Rehaklinik“ ausgezeichnet zu werden, zeigt deutlich, welchen wichtigen Anteil die Selbsthilfe mittlerweile in der erfolgreichen Schlaganfallrehabilitation einnimmt.
    Spezialisierte Rehakliniken Schlaganfall
    Dr. Becker Kiliani-Klinik
    Bundesland: Bayern
    bei Ansbach, Nürnberg, Erlangen
    Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen
    Bundesland: Niedersachsen
    bei Osnabrück, Bielefeld, Minden
    Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik
    Bundesland: NRW
    bei Köln, Bonn, Siegen
    Rehaklinik für Depressionen nach Schlaganfall
    Depressionen nach Schlaganfall
    Unterschätzte Schlaganfall-Folgen: Depressionen.
    Informationen zum Behandlungsangebot der Dr. Becker Burg-Klinik bei Post Stroke Depressionen.
    Videos zum Thema Schlaganfall
    Video zum Thema Schlaganfall: Nichts ging mehr
    Eine Patientengeschichte aus dem Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen

    Zum Video "Nichts ging mehr"
    Video zum Thema Schlaganfall: Alltagsübungen Neuroreha für zuhause
    Eine Sammlung von Übungen für Zuhause für Patienten nach einem Schlaganfall

    Zum Video "Schlaganfall - Alltagsübungen Neuroreha für zuhause "
    Video zum Thema Schlaganfall: Vom Rollstuhl ins Bett - Das Heben von Schlag
    Tipps und Techniken für die häusliche Pflege - ein Dr. Becker Ratgeber in Kooperation mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

    Zum Video "Vom Rollstuhl ins Bett: Das Heben von Schlaganfallpatienten"
  • HIER FINDEN SIE UNSERE PATIENTENGESCHICHTEN MIT BEHANDLUNGSBEISPIELEN