Behandlungsfelder: Multiple Sklerose (MS)

Indikationsspektrum der Kliniken und Symptome

Behandlungsfelder Dr. Becker Klinikgruppe
 
  • Behandlungsfelder: Multiple Sklerose (MS)

    Indikationsspektrum der Kliniken und Symptome

     
    Multiple Sklerose
    Die Multiple Sklerose (auch MS abgekürzt) ist eine Erkrankung des Gehirns und des Rückenmarks. Frauen sind deutlich häufiger von der Erkrankung betroffen. Die ersten Beschwerden treten meist zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf.

    Die Ursachen der Multiplen Sklerose sind noch weitgehend ungeklärt. Derzeit wird vermutet, dass sich das Abwehrsystem des Körpers bei der Multiplen Sklerose fälschlicherweise gegen Zellen des eigenen Körpers richtet. Dadurch wird eine Entzündung und Schädigung des Nervensystems ausgelöst. Außerdem spielen wahrscheinlich auch erbliche Einflüsse eine Rolle.

    Das Gehirn und das Rückenmark sind die Steuerzentralen des Körpers. Die Multiple Sklerose kann in jedem Bereich des Gehirns und des Rückenmarks vorkommen und den Ort auch wechseln. Daher sind die Krankheitsanzeichen sehr vielfältig, wodurch die Erkrankung auch ihren Namen hat. Häufig treten bei einer Multiplen Sklerose zum Beispiel Sehstörungen auf einem Auge, vorübergehende Lähmungen oder Empfindungsstörungen, wie Taubheitsgefühle oder Kribbelgefühle, auf. Es können aber auch eine vermehrte Müdigkeit, Störungen beim Wasserlassen, Sprechstörungen, ein Zittern der Hände und seelische Veränderungen vorhanden sein. Typisch ist, dass die Beschwerden bei hohen Temperaturen, zum Beispiel bei Fieber oder in der Sauna, stärker werden.

    Es gibt verschiedene Verlaufsformen der Multiplen Sklerose. Meist kommt es zu sogenannten Krankheitsschüben. Das sind Phasen, in denen plötzlich Beschwerden auftreten oder in denen sich bestehende Beschwerden verschlimmern. Die Patienten können zwischen den Schüben komplett beschwerdefrei sein. Die Multiple Sklerose kann aber auch fortschreitend verlaufen. Bei dieser Form kommt es von Anfang an nach und nach zu einer Verschlimmerung der Beschwerden.

    Man kann die Multiple Sklerose bisher nicht heilen. Es gibt aber verschiedene Medikamente, die die Beschwerden und die Häufigkeit der Schübe vermindern können. Dadurch kann das Voranschreiten der Erkrankung verzögert oder verhindert werden. Für die Behandlung der Multiplen Sklerose kommen zum Beispiel Medikamente zum Einsatz, die entzündungshemmend wirken und die in das Abwehrsystem eingreifen. Weitere wichtige Behandlungsbausteine der Rehabilitation von MS-Patienten sind neben der ärztlichen Therapie die Physio- und Ergotherapie sowie standardisierte Patientenschulungen.
    Kliniken mit diesem Behandlungsangebot
    Dr. Becker Burg-Klinik
    Bundesland: Thüringen
    bei Fulda, Bad Hersfeld, Erfurt
    Dr. Becker Kiliani-Klinik
    Bundesland: Bayern
    bei Ansbach, Nürnberg, Erlangen
    Dr. Becker Neurozentrum Niedersachsen
    Bundesland: Niedersachsen
    bei Osnabrück, Bielefeld, Minden
    Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik
    Bundesland: NRW
    bei Köln, Bonn, Siegen
  • HIER FINDEN SIE UNSERE PATIENTENGESCHICHTEN MIT BEHANDLUNGSBEISPIELEN