Behandlungsfelder: Hüft-TEP (Hüft-Endoprothese)

Informationen zur Behandlung inklusive Ratgebervideos zu Tennis nach einer Hüft-TEP und Sex nach einer Hüft-TEP

Behandlungsfeld: Hüft-TEP
 
  • Behandlungsfelder: Hüft-TEP (Hüft-Endoprothese)

    Informationen zur Behandlung inklusive Ratgebervideos zu Tennis nach einer Hüft-TEP und Sex nach einer Hüft-TEP

     
    Hüft-TEP (Hüft-Endoprothese)
    Die Implantation eines künstlichen Hüftgelenks, das die geschädigte Hüfte dauerhaft ersetzt, nennt man Endoprothese. Einer der häufigsten Gründe für die Hüft-OP ist eine schmerzhafte Arthrose (Gelenkverschleiß), die sich nicht mehr ausreichend behandeln lässt. Auch rheumatische Veränderungen, Entzündungen oder ein gebrochener Oberschenkelhals können eine Hüftprothese notwendig machen.

    Das geschädigte Hüftgelenk wird in der OP entweder ganz oder teilweise ersetzt. Bei der Total-Endo-Prothese oder Hüft-TEP setzt der Chirurg eine Prothese für Gelenkkopf und Gelenkpfanne ein. Wird nur der Gelenkkopf ersetzt, handelt es sich um eine Hemi-Endo-Prothese oder Huft-HEP. Die erste Hüft-TEP erfolgte bereits 1963: Professor Hans-Wilhelm Buchholz verwendete damals Knochenzement für die künstliche Hüfte. Heute kommen unterschiedliche Materialien wie Kunststoff, Keramik oder Metall zum Einsatz.

    Nach der Operation stellt sich bei den meisten Betroffenen eine deutliche Linderung ihrer Beschwerden ein. Doch auch wenn der Patient nahezu schmerzfrei ist und schon relativ gut gehen kann, ist eine Rehabilitation sinnvoll. Die Stabilität des Gelenks ist noch nicht vollständig wiederhergestellt und es gilt, bestimmte Bewegungen zu vermeiden. Führt der Patient zum Beispiel Rotationsbewegungen durch, besteht die Gefahr, dass der Hüftkopf wieder aus der Hüftpfanne springt. Die Einschränkungen bestehen noch etwa drei Monate nach der Operation, extreme Bewegungen sind dauerhaft zu vermeiden.

    Auch der Trainingsaspekt spielt während der Rehabehandlung eine wichtige Rolle. Da die Muskulatur nach der Operation noch geschwächt und das Gangbild eingeschränkt ist, trainieren die Patienten wichtige alltagspraktische Bewegungsabläufe mit den Ärzten und Therapeuten in der Klinik. Das Gangbild und die Stabilität des Gelenks werden dadurch verbessert und die Muskulatur gestärkt.

    In den Dr. Becker Kliniken mit orthopädischer Spezialisierung werden jährlich etwa 600 Hüftpatienten behandelt. Die Behandlung erfolgt in einem interdisziplinären Team aus Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Ärzten.
    Ratgeber-Videos Hüft-TEP
    Video: Sex nach Hüft-TEP
    Sex nach Hüft-TEP
    Was darf Mann und Frau nach einer künstlichen Hüfte?
    Patienten müssen im ersten Jahr nach ihrer Hüft-TEP auf einige ihrer Bewegungen achten. Die Stabilität des Gelenks ist noch nicht vollständig wiederhergestellt und es gilt insbesondere im ersten Jahr bestimmte Bewegungen zu vermeiden. Die Einschränkungen gelten für den Alltag, den Sport und natürlich den Sex. In unserem Video erklärt die Dipl. Sporttherapeutin Yvonne Pohlmann der Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik, welche Stellungen für Patienten mit künstlichem Hüftgelenk unbedenklich sind.
    Video: Tennis nach Hüft-TEP
    Tennis nach Hüft-TEP
    Was darf Mann und Frau nach einer künstlichen Hüfte?
    Können Patienten mit künstlicher Hüfte weiter Tennis spielen? In unserem Video erklärt Chefarzt Prof. Dr. K. M. Peters, Orthopäde und selbst leidenschaftlicher Tennisspieler, auf was Menschen mit künstlichem Hüftgelenk auf dem Tennisplatz achten müssen.
    Kliniken mit Behandlungsangebot
    Dr. Becker Kiliani-Klinik
    Bundesland: Bayern
    bei Ansbach, Nürnberg, Erlangen
    Dr. Becker Klinik Norddeich
    Bundesland: Niedersachsen
    an der Nordsee nahe Norderney, Juist
    Dr. Becker Rhein-Sieg-Klinik
    Bundesland: NRW
    bei Köln, Bonn, Siegen
  • Dies könnte Sie auch interessieren:
    Patientengeschichte: Knie-TEP
    Lesen Sie hier unsere Patientengeschichte zur Rehabilitation nach einer Knie-TEP...
    Tennis nach Hüft-TEP: Seminar in der Rhein-Sieg-Klinik
    Tennis-Seminar in der Rhein-Sieg-Klinik