Behandlungsfelder: Angststörung

Indikationsspektrum der Kliniken und Symptome

Behandlungsfelder Dr. Becker Klinikgruppe
 
  •  
    Angststörung
    Angst ist eine natürliche und schützende Reaktion auf unterschiedliche Reize. Bei einer Angststörung bestehen die Angstzustände jedoch übermäßig stark oder langanhaltend. Zudem treten die Panikattacken in Situationen auf, in denen andere Menschen keine oder wesentlich weniger Angst haben. Die Betroffenen erkennen dabei häufig nicht, dass die Angst unbegründet oder übermäßig ist.

    Etwa jeder siebte Mensch ist im Laufe seines Lebens mindestens einmal von einer Angststörung betroffen. Die Erkrankung tritt meist vor dem 30. Lebensjahr auf und wird bei Frauen häufiger beobachtet. Oft besteht neben der Angststörung zusätzlich eine Depression oder eine Abhängigkeit von Medikamenten wie Beruhigungsmitteln. Eine Depression ist eine seelische Erkrankung, die sich vor allem dadurch äußert, dass die Betroffenen sehr niedergeschlagen sind.

    Für die Entstehung einer Angststörung sind erbliche Einflüsse, ängstliche Eltern und einschneidende Erlebnisse in der Kindheit von Bedeutung. Außerdem spielt ein Ungleichgewicht bestimmter Botenstoffe, die unser Denken und Fühlen bestimmen, eine Rolle. Man konnte außerdem beobachten, dass Angststörungen gehäuft nach belastenden Lebensereignissen auftreten. Wenn man einmal ein Erlebnis mit übermäßiger Angst hatte, kommt es oft dazu, dass man später in ähnlichen Situationen mit Angst rechnet und schon deswegen Angst hat. Das nennt man auch „Angst vor der Angst“. Häufig werden angstauslösende Situationen gemieden. Dadurch kann sich die Angst zusätzlich verschlimmern.

    Bei einer Angststörung steht das schwer fassbare Gefühl des Bedrohtseins, die Angst, im Vordergrund. Betroffene nehmen aber nicht ihre Angst wahr, sondern körperliche Beschwerden wie zum Beispiel einen schnellen Herzschlag, Schwindel, Übelkeit und Zittern. Diese Beschwerden können das alltägliche Leben stark einschränken.

    So kann betroffenen Patienten in unseren Dr. Becker Kliniken nachhaltig geholfen werden: Zur Behandlung von Angststörungen kommen vor allem verschiedene Entspannungsmethoden und Verhaltenstherapien zum Einsatz. Manchmal werden zusätzlich auch bestimmte Medikamente gegeben.
    Symptome Angststörung
    Als typische körperliche Symptome werden beispielsweise benannt:


    • Schweißausbrüche

    • Herzrasen

    • Übelkeit

    • Schwindel

    • Atemprobleme

    Video: Hilfe bei einer Angsttörung
    Video: Angststörung | Panikattacken - Ein neuer therapeutische Ansatz
    Video Angststörung Panikattacken
    Spezialisierte Kliniken bei Angststörung
    Dr. Becker Burg-Klinik
    Bundesland: Thüringen
    bei Fulda, Bad Hersfeld, Erfurt
    Dr. Becker Brunnen-Klinik
    Bundesland: NRW
    bei Paderborn, Bielefeld, Gütersloh
    Dr. Becker Klinik Juliana
    Bundesland: NRW
    in Wuppertal
    Dr. Becker Klinik Möhnesee
    Bundesland: NRW
    bei Soest, Werl, Iserlohn
    Dr. Becker Klinik Norddeich
    Bundesland: Niedersachsen
    an der Nordsee nahe Norderney, Juist
    Artikel und Broschüren zum Thema Angststörung
    Linktipps zum Thema Angststörung
    Selbststest Angststörung (Quelle: Focus.de)
    Leiden Sie eventuell an einer Angststörung? Führen Sie hier einen Selbsttest durch!
    Buchempfehlung "Ängste überwinden"
    Hilfe für Betroffene und Angehörige
  • HIER FINDEN SIE UNSERE PATIENTENGESCHICHTEN MIT BEHANDLUNGSBEISPIELEN